Wolfinterview mit Lennart Johannesson

Ein Interview mit Lennart Johannesson über die Arbeit des Schwedischen Jägerverbundes die zur diesjährigen Wolfsjagd führte. Wir hören auch wie die Wolfsjagd ablief.

Citat aus der Zeitschrift Svensk Jakt Nyheter – publiziert am 28 November 2014, 12:04 aufdatiert 28 November 2014, 15:07

Der Beschluss der Bezirksverwaltung in Värmland das total 24 Wölfe in vier Wolfsrevieren erlegt werden dürfen wird vom Jägerverbund in Värmland willkommen geheissen

Es ist unheimlich wichtig das die Jagd beginnt. In diesem Fall handelt der Abschuss doch leider nur darum den Zuwachs abzuschiessen. Es gibt einen Beschluss der Wildverwaltungsabteilung das der Wolfsstamm innerhalb von 2-3 Jahren bis auf das Verwaltungsniveau gesenkt werden und dort gehalten werden soll, sagt Lennart Johannesson, Vorsitzender des Jägerverbundes in Värmland.

Das Verwaltungsniveau für Värmland ist auf 12 Verjüngungen gesetzt und das heisst das sehr viele Wölfe zu späteren Jahren geschossen werden müssen um das Niveau laut Delegationbeschluss zu erreichen.